Erziehungsvereinbarungen

 

Sehr geehrte Eltern,

im Jahr 2009 setzten sich Eltern, Lehrkräfte und Schulleitung in den schulischen Gremien zusammen, um gemeinsame Erziehungsvereinbarungen zu verfassen. Die Vereinbarungen sollen Grundsätze der Erziehungsarbeit beschreiben und unterstreichen, dass Eltern und Schule an einem Strang ziehen. 2010 war es endlich so weit: Die Erziehungsvereinbarungen wurden veröffentlicht und von allen Eltern und Lehrern unterschrieben. Hinweise und Anregungen der Eltern werden jährlich gesammelt und in Schulelternbeiratssitzungen beraten. Seit 2009 werden die Erziehungsvereinbarungen jedes Jahr an die Eltern der ersten Klassen verteilt, auf den Elternabenden beraten und im Falle des Einverständnisses unterschrieben. Wir hoffen, dass Eltern, Kinder, Lehrkräfte und Schulleitung auch weiterhin gut zusammenarbeiten und freuen uns über Ihre Anregungen und Ihre Mitarbeit!


Erziehungsvereinbarungen

Warum Erziehungsvereinbarungen?

Bildung und Erziehung ist eine gemeinsame Aufgabe von Elternhaus und Schule. Kinder erreichen mehr, wenn Schule und Elternhaus partnerschaftlich, vertrauensvoll und aufeinander abgestimmt zusammen arbeiten. Die Kinder benötigen unsere Zuwendung, Ermutigung, Wertschätzung und Hilfestellung. Aber auch die Vermittlung von Werten und Grenzen zählt mit zu unseren gemeinsamen Aufgaben, um ein friedvolles Zusammenleben zu gewährleisten. Eine Übereinstimmung bei Erziehungsberechtigten und LehrerInnen, gemeinsame Werte und Erziehungsziele betreffend, sollen mit den Erziehungsvereinbarungen dokumentiert werden.

Wir Pädagoginnen und Pädagogen sorgen dafür,…

☺ eine angenehme Lernatmosphäre für alle Kinder zu schaffen,
☺ die Schule als Ort freudvollen, intensiven und nachhaltigen Lernens für Ihr Kind zu gestalten,
☺ alle Kinder mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen,
☺ Ihr Kind zur Verantwortung für den eigenen Lernprozess anzuleiten,
☺ Ihrem Kind gewaltfreie Konfliktlösungen zu eröffnen,
☺ Ihnen den Einblick in die Unterrichtsarbeit zu geben und Ihnen eine aktive Mitarbeit am Schulleben zu ermöglichen,
☺ Sie über die Lern- und Persönlichkeitsentwicklung Ihres Kindes zu informieren,
☺ Sie über wichtige schulische Ereignisse zu informieren,
☺ Ihr Kind zur Ordnung anzuhalten.

 

Wir Eltern sorgen dafür,…

☺ unser Kind regelmäßig und pünktlich zum Unterricht zu schicken
☺ unser Kind im Krankheitsfall zeitnah zu entschuldigen,
☺ unserem Kind ein gesundes Frühstück mit in die Schule zu geben,
☺ täglich dafür Sorge zu tragen, dass unser Kind mit den notwendigen Lernmitteln ausgestattet zur Schule kommt,
☺ unser Kind zur Erledigung der Hausaufgaben anzuhalten,
☺ die Lehrkräfte über therapeutische und medizinische Maßnahmen zu unterrichten, die die schulische Entwicklung unseres Kindes betreffen,
☺ an den Elternabenden und Elternsprechtagen teilzunehmen und uns über die Lernfortschritte unseres Kindes zu informieren.

Was uns außerdem noch wichtig ist…
☺ auf einen ausreichenden Schlaf Ihres Kindes achten,
☺ verantwortungsvoll mit Medien umgehen (kein Fernseher im Kinderzimmer, begrenzte Bildschirmzeit, kontrollierte Computerspiele)
☺ die Lehrkräfte umgehend über Probleme und familiäre Veränderungen informieren, die die Leistung oder das Verhalten Ihres Kindes beeinträchtigen könnten,
☺ die Regeln und Absprachen, die an der Schule gelten, unterstützen und mittragen,
☺ bei auftretenden Schwierigkeiten Mitverantwortung übernehmen bei der Suche nach geeigneten Lösungen,
☺ Ihr Kind zu Hilfsbereitschaft, Höflichkeit und Respekt erziehen und mit der Schule gemeinsam daran arbeiten, diese Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern.

Wir haben / ich habe von den Erziehungsvereinbarungen Kenntnis genommen und erklären uns / erkläre mich bereit, auf dieser Basis die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus zu gestalten.

 

___________________________________________
Ort, Datum, Unterschrift Eltern
___________________________________________
Name des Kindes


___________________________________________
Ort, Datum, Unterschrift Lehrer/in